Artikel vom 06.07.2009

Druckversion

Elsass - Allgemeines

Mit Video auf YouTube (Link am Schluss)

Schlumpfs Bugatti-Elefant unter dem Hammer

Ein Schweizer ersteigerte die Kühlerfigur für 238'000 €uro und den Rolls-Royce des Wirtschaftskriminellen für 32'000 €uro

Von Juerg-Peter Lienhard



«Lot no 198. Rembrandt Bugatti, bouchon Eléphant»: Das spektatkulärste Gebot brachte die Kleinigkeit von umgerechnet CHF 361'231.135. Foto: J.-P. Lienhard, Basel © 2009


Cléophée, die hinterbliebene Tocher des 1992 in Basel verstorbenen und in Frankreich verurteilten Wirtschafts-Kriminellen Fritz Schlumpf, liess am Sonntag, 5. Juli 2009, in Molsheim ihr Erbe vesteigern. Es war eine Marathon-Gant von vier Stunden, bei der das allermeiste des Erbgutes eher unter der Rubrik «Flohmarkt-Artikel» figurierte. Die Gebote blieben - mit Ausnahme der Highlights, die erst ganz zum Schluss unter den Hammer kamen - moderat. Aufgrund des enormen Aufmarsches ist auch anzunehmen, dass sie meist aus Neugier und aus makabrer, wenn nicht gar aus perverser Trophäen-Gier ersteigert wurden.



Maitre Antoine Audhuy meisterte die vierstündige Versteigerung im schwülheissen Saal des «Hôtel de la Monnaie» ohne einen einzigen Schluck Wasser… Foto: J.-P. Lienhard, Basel © 2009

Der «Baby»-Bugatti, das Spielzeugauto von Fritz Schlumpf ging für 65'000 €uro weg. Der Ferrari Testarossa, den der Bankrotteur Fritz Schlumpf 1985 in Basel in seinem Exil im Hotel «Drei Könige» anschaffte, ging mit 44'000 €uro an einen Bieter.

Insgesamt ergab die Versteigerung um die 500'000 Euro bei fast 200 Gegenständen, häufig Plakate, Halstücher, teurer und hässlicher Schnickschnack mit Automobil-Motiven und schwere, dunkle Möbel, meist aus dem frühen 20. Jahrhundert.

webjournal.ch kommt auf die Versteigerung im Detail zurück. Lesen Sie doch schon mal die Artikel zur Schlumpf-Affäre mittels untenstehenden Links.



500 Stühle stellte der Abwart des Saales bereit; sie reichten knapp aus, und viele mussten mit Stehplätzen vorlieb nehmen. Foto: J.-P. Lienhard, Basel © 2009




Der vorläufig anonym bleiben wollende Steigerer des Bugatti-Elefäntchens - seinen eigenen Angaben zufolge ein Schweizer Landsmann französischer Zunge. Er kaufte auch den weissen Rolls-Royce. Foto: J.-P. Lienhard, Basel © 2009




Cléophée Schlumpf, die einzige überlebende Tochter von Fritz Schlumpf und Arlette Naas, seiner Gattin aus Gérardmer, die ebenfalls verstorben ist. Foto: J.-P. Lienhard, Basel © 2009


Kurzer Video-Bericht von der Versteigerung in Molsheim am 5. Juli 2009

Kopieren Sie diese URL-Zeile in das Adressfeld Ihres Internet-Browsers und Sie gelangen dann direkt zum Video:

http://www.youtube.com/watch?v=i4nsZGdvg70

Bestellen Sie die Fotos in hochauflösendem Format auf CD/DVD oder online. Sie können ebenfalls hier den Text zur Wiederverwertung freischalten lassen © 2010: redaktion@webjournal.ch

Von Juerg-Peter Lienhard

Fr weitere Informationen klicken Sie hier:

• Die Geschichte der Gebrüder Schlumpf

• Lesen Sie den Hintergrundbericht zur Versteigerung

• Direktlink zum Live-Video von der Versteigerung auf YouTube


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!





Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.