Druckversion von "Zum Neunzigsten: «Selmeli-Gässli»" auf webjournal.ch


Artikel vom 01.07.2008

Baden-Württemberg - Allgemeines

Zum Neunzigsten: «Selmeli-Gässli»

Die hochbetagte Selma-Ratti, das «Popcorn-Selmeli» vom Basler Petersplatz, ist vom Europapark zum 90. Geburtstag zur Ehrenbürgerin ernannt worden

Von Redaktion



Das 90-jährige Geburtstags-«Kind» Selmeli vom Basler Petersplatz (wo sie auch jahrelang wohnte), umrahmt von noblen und warm eingepackten Gratulanten im «Europa-Park» in Rust. Foto: zVg.


ep-mg.- Kurz vor ihrem 90. Geburtstag am 2. Juli 2008, besuchte das Basler Original Selma Ratti zum 567. Mal den Europa-Park. Gewöhnlich brachte sie einen Bus voll bedürftiger Kinder mit, doch diesmal kam sie selbst zum Zug: Der Europa-Park taufte zu ihren Ehren einen Weg nach ihr - das «Selmeli-Gässli» im «Walliser-Dorf» - und ernannte sie gleich auch zur «Ehrenbürgerin» des grössten Freizeitparkes von Deutschland.

Vor über 30 Jahren rüttelte «‘s Selmeli» energisch an den Toren des Europa-Parks und verlangte Roland Mack zu sprechen, um freien Eintritt für einen Bus voller Kinder zu bekommen: Getreu nach ihrem Motto «Was de au machsch, hesch immer Glück. Nur fräch muesch si!».

Über 30‘000 Schützlinge hat die engagierte Baslerin seither in den Europa-Park gebracht. Das Geld für die Autocar-Fahrten sammelte sie mit dem Verkauf von Popcorn auf dem Basler Petersplatz und über Spenden.

Immer wieder reiste Selma Ratti mit Kindern und Jugendlichen, aber auch alten Menschen, nach Rust. Ihr Lebensinhalt ist es, «für andere Menschen da zu sein». Mehr als vierzig Kinder hat das lebensfrohe Unikum bei sich aufgenommen und selbst grossgezogen. Jetzt blickt sie auf ein schillerndes, faszinierendes Leben zurück und darf mit Stolz behaupten, Ehrenbürgerin des Europa-Park mit eigenem «Selmeli-Gässli» im «Walliser Dorf» zu sein. Denn obwohl «‘s Selmeli» eine Baslerin ist, sind die Rattis ein Walliser Geschlecht, und erst noch ein Gschlecht, das einen Papst hervorbrachte…

Mit ihrem sozialen Engagement gab «‘s Selmeli» vor über dreissig Jahren dem geschäftsführenden Gesellschafter des Europa-Parks, Roland Mack, den Anstoss, sich immer wieder für bedürftige Menschen einzusetzen und sie in den Europa-Park einzuladen. Mit der Aktion «Frohe Herzen» hat er 450‘000 Menschen eingeladen, und jedes Jahr kommen 30‘000 Menschen hinzu.

Von Redaktion



Druckversion erzeugt am 25.07.2014 um 01:00