Elsass - Wirtschaft

Artikel vom 06.01.2006

Elsass - Wirtschaft

Spar-Drucker erfunden

Die verblichene Textilhauptstadt auf dem Festland, Mülhausen, schlägt neue technische Wurzeln auf ihrem industriellen Erbe

Von Redaktion



Spart teuere Chemie durch punktgenaues lokales Drucken auf Textilien: Die DFX 1600 von FX Rüelisheim. Foto agglo



MÜLHAUSEN (ELSASS).- Die ehemals gloriose Mülhauser Textilindustrie ist tot. Ist sie wirklich tot? Mit dem «Technologischen Innovationspreis», Ende 2005 dem Studio FX im Rüelisheimer Ried verliehen, steht sie wohl vor einer Wiedergeburt: Ingenieure und Absolventen der Universität Oberelsass (Mülhausen) haben eine für den Textildruck bahnbrechende Hightech-Maschine entwickelt.

Mehr...

Artikel vom 17.12.2005

Elsass - Wirtschaft

150 Ecomusée-Leute demonstrierten

Der oberelsässische Generalrat in Colmar hatte kein Gehör für den unüberhörbar laut, bunt, kreativ, friedlich, aber ernst durchgeführten Protestzug für ihre Arbeitsplätze

Von Jürg-Peter Lienhard



Die Demo-Banderole war fast so lange, wie der repräsentative Platz vor dem Generalrats-Gebäude. Foto: J.-P. Lienhard, Basel © 2005 (Grosse Fotoreportage am Schluss diese Artikels.)


COLMAR (F).- Wäre die Angelegenheit nicht so traurig, man hätte lachen müssen ob des so witzig und pfiffig inszenierten Demonstrationszuges: Die 150 Angestellten des Ecomusée d‘Alsace von Ungersheim bei Mulhouse, machten sich am Freitagnachmittag, 16. Dezember 2005, mit Ochsen, Eseln, Oldtimer-Traktoren auf nach Colmar, um die 37 500 Unterschriften einer in Rekordzeit gesammelten Petition gegen die Defavorisierung des grössten französischen Freilichtmuseums beim oberelsässischen Parlament zu deponieren. (Siehe Artikel «Ecomusée d‘Alsace: SOS» vom 13.12.2005 auf webjournal.ch - Link am Schluss.)

Mehr...

Artikel vom 13.12.2005

Elsass - Kultur

Ecomusée d‘Alsace: SOS!

Das elsässische Freilichtmuseum fühlt sich von der Politik verraten und will nun, kurz vor dem finanziellen Kollaps, mit einer Demonstration in Colmar seine anerkannt wirtschaftliche Rolle wahrgenommen haben

Von Jürg-Peter Lienhard



Das schönste Dorf Europas in Gefahr: Blick vom wiederaufgebauten Mülhauser Wohnturm auf die «Sundgaugasse» - im Hintergrund Abraumhalden und Fabrikationsgebäude der Kalimine «Rodolphe». Foto: J.-P. Lienhard, Basel @ 2005.



UNGERSHEIM (ELSASS).- Das ist wahrlich kein Weihnachtsgeschenk für alle Freunde der elsässischen Kultur, für alle Liebhaber des Ecomusée d‘Alsace: In einem dramatischen Aufruf «Dernière Minute» (letzte Minute) tritt der Gründer des elsässischen Freilichtmuseums, Marc Grodwohl, an die Öffentlichkeit, weil er die Zukunft des grandiosen Werkes durch politische Ranküne gefährdet sieht. Mit einer Demonstration am Freitag, 16. Dezember 2005, 15 Uhr, vor dem oberelsässischen Parlament in Colmar, will er die Politiker zur Verantwortung mahnen.

Mehr...

Artikel vom 13.11.2005

Elsass - Wirtschaft

«Wunderbare» Spätauslesen erhofft

Die Weinlese im Elsass nähert sich dem Ende - eine erste Bilanz für den Jahrgang 2005

Von Jürg-Peter Lienhard



«Achtung Herbster», will das Schild sagen, das man im Herbst auf der elsässischen Weinstrasse allenorten sehen kann. Foto: Huegel & Fils



Die Behörde der elsässischen Weinwirtschaft (Civa) frohlockt: Das für Weinbauern und Touristen (nicht aber für Klimatologen) sensationelle schöne Herbstwetter wird sich besonders auf die von Kennern so sehr geschätzten Spät- und Trockenbeeren-Auslesen auswirken, weil es ideal die Herausbildung der Edelfäule in den Rebbergen förderte.

Mehr...

Artikel vom 29.08.2005

Degustha 2005 III

KORRIGENDA

LETZTER TAG IST DIENSTAG!

Die Wein- und Käsemesse «Degustha 2005» von Hagenthal-le-Bas dauert bis zum Dienstag, 30. August 2005, 23 Uhr

Von Jürg-Peter Lienhard

HAGENTHAL-LE-HAUT (ELSASS).- Weil es der chaotische Gründer der «Degustha», Henry Kuentz, es trotz mehrmaliger Aufforderung (seit vor den Sommerferien) nicht geschafft hat, ein Programm in ein Couvert zu stecken und auf die Post zu geben, habe ich halt übersehen, dass die Wein- und Käsemesse dieses Jahr bis zum Dienstag, 30. August 2005, dauert…

Mehr...

Artikel vom 28.08.2005

Elsass - Wirtschaft

Degustha 2005 II

Foto-Rundgang durchs Schlaraffenland

Man geht am besten mit vollem Magen und leerem Portemonnaie hin - sonst… Noch bis Dienstag, 30. August 2005

Von Jürg-Peter Lienhard





HAGENTHAL-LE-BAS (ELSASS).- Der Mensch isst auch mit den Augen: An der «Degustha 2005», weitab von Hagenthal-le-Bas und weit oberhalb von Hagenthal-le-Haut, quillt das Auge über vor den schwer beladenen Degustations- und Verkaufsständen mit allerersten Köstlichkeiten aus dem Land der kultiviertesten Tafelkultur. Der fotografische Rundgang vom Freitag, 26. August 2005, braucht kaum Worte; die Bilder sind einladend genug…

Mehr...

Artikel vom 27.08.2005

Elsass - Wirtschaft

Degustha 2005

Auf zum Degustations-Marsch!

Die «Degustha 2005» hat am Freitag, 26. August 2005, ihre Zelte weitab von Hagenthal-le-Haut mitten in der Prärie beim neuen Gutsbetrieb «Lindenhof» ihre Zelte aufgeschlagen - noch bis Dienstag, 30. August 2005

Von Jürg-Peter Lienhard



Wo immer Gott hocken mag, er hockt in Frankreichs Küchen: Degustationsstand für Meeresfrüchte aus dem Atlantik. Alle Fotos: J.-P. Lienhard, basel © 2005.



HAGENTHAL-LE-HAUT (ELSASS).- Das tut gut - ein Anmarsch von einigen Kilometern, ein Abmarsch, schwer bepackt mit Weinkartons und Käse-Taschen, verzweifelt das Auto in einem riesigen, nicht beleuchteten Parkfeld suchen: Die Sundgauer Wein- und Käsemesse «Degustha» im Jahr 2005. Ihr Gründer, der Hagenthaler Henry Kuentz (alle Hagenthaler heissen Kuentz), ist jedes Jahr für Überraschungen gut: Es grenzt an ein Wunder, dass dieser wahrhaftige Chaot es jedes Jahr von neuem schafft, eine Meisterleistung in Logistik zu vollbringen. Und dann erst noch nicht nur die Qualität zu halten, sondern sie auch auszuweiten!

Mehr...

Artikel vom 27.11.2004

Elsass - Wirtschaft

Der Jahrgang 2004 im Elsaß

Ausgewogen und reich an Finesse

Nach dem außergewöhnlichen Jahrgang 2003 zeigt sich im Elsaß bei der diesjährigen Ernte eine Rückkehr zur Normalität

Von Redaktion



Im Herzen der elsässischen Weinstrasse: Bergheim und Orschwihr in der Nähe des Ecomusée d'Alsace bei Ungersheim. Foto: Civa

Die Ernte 2004 begann offiziell am 20. September. Für die Appellationen AOC Alsace und Grand Cru d'Alsace hingegen am 30. September - drei Wochen später als im Ausnahmejahr 2003.

Mehr...

Artikel vom 29.04.2004

Elsass - Wirtschaft

Abonnenten-Veranstaltung

Fahrt an die Weinmesse Guebwiller

Donnerstag, 20. Mai 2004 (Auffahrt), 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Von Jürg-Peter Lienhard



Die «Foire aux Vins» in Guebwiller, der einzigen Gemeinde des Oberelsass mit vier «Grand Crus», bietet rund 600 Cépages zum Verkosten. Übrigens die besten auf der elsässischen Weinstrasse, da sich Guebwiller am Südfuss der Vogesen befindet.

In Guebwiller, am Fusse der Vogesen, findet alljährlich an Auffahrt (heuer: Donnerstag, 20 Mai 2004) eine grosse Weinmesse mit über 600 Cépages (Sorten) elsässischer Weine statt. Sie beginnt um 10 Uhr morgens, wenn wir eintreffen und vom Bürgermeister und der Stadtmusik begrüsst werden. Dann sind die Stände noch nicht überfüllt, und wir genehmigen uns gewissermassen einen Apéritif. Danach fahren wir zum Mittagessen in einer guten und typischen Beiz auf der Weinstrasse. Für die Heimfahrt nehmen wir uns etwas Zeit, um mit einem kleinen Umweg Vogesen und Weindörfer anzuschauen. Ohne Hetze und Stress sind wir gegen 17 Uhr in Basel zurück.

Mehr...

1 2 3





Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dnak für Ihr Verständnis.