Basel - Allgemeines

Artikel vom 28.07.2004

Kunstwelt

Botschafts-Blase geplatzt

Aus der Traum vom neuen Kunsthaus in Basel: Der Spekulant Dieter Behring - in die Schlagzeilen in Zusammenhang mit der undurchsichtigen Stiftung «Pro Facile» geraten - hat kalte Füsse bekommen

Von Redaktion



Das Kunsthaus kommt nicht - es war abzusehen! Foto: J.-P. Lienhard, Basel © 2004

BASEL. red.- Es hätte eine «Bereicherung» für die sowieso schon sehr reiche Kunststadt Basel werden sollen: Das Kunsthaus Botschaft Basel an der Spitalstrasse, gegenüber dem Klinikum I. Nebst Ausstellungräumen für zeitgenössische Kunst hätte es auch vier bis fünf Künstlerwohnungen beherbergen sollen. (Siehe Beitrag auf webjournal.ch vom 14.5.2004 - Link am Schluss dieses Artikels.)

Mehr...

Artikel vom 09.07.2004

Medien

NordWest 5 erhält Konzession

Basel-Stadt zufrieden mit dem Kompromiss, der vom Uvek, Baselland und TeleBasel ausgehandelt wurde: Kein Geld aus dem Gebührensplitting

Von Redaktion



So bunt wie das Logo des neuen Baselbieter Fernsehsenders NordWest 5 ist die politische Ausrichtung des der SVP nahestehenden TVs wohl kaum!

BASEL.- Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Vekehr, Energie und Kommunikation (Uvek) hat am Freitag, 9. Juli 2004, dem Baselbieter Fernsehsender NordWest 5 die beantragte Konzession für die gesamte Nordwestschweiz erteilt.

Mehr...

Artikel vom 08.07.2004

Basel - Allgemeines

Basler Buslinien werden ausgebaut

Änderungen und Erweiterungen des Basler Busliniennetzes bringen attraktiven Zusatznutzen für die Benutzer des ÖV in Basel-Stadt

Von Redaktion



Ja, die alten Zeiten noch…auch die alten Strassen noch…wie die alten Häuser noch und sowieso die alten Freunde noch (und was nicht noch alles), sind nicht mehr…Klingt ziemlich nach dem staatserhaltenden Schulmeister-Radio Beromünster, das es inzwischen auch nicht mehr gibt… Auch der öffentliche Verkehr ist nicht mehr wie in alten Zeiten - und das ist gut so für die Benutzer… Foto BVB

BASEL. bvb.- Für einmal lässt nicht ein Communiqué der Basler Verkehrsbetriebe (BVB) zum Thema «Combino» Aufhorchen, sondern eine Medienmitteilung, die zahlreiche Neuerungen, sprich Verbesserungen im Liniennetz ankündigt. Allerdings: Der Abschied von den Trolleybussen ist für weitere Ausbaupläne unabdingbar.

Mehr...

Artikel vom 23.05.2004

Fussball

«Feiern» heisst Saufen und Dreck machen

Polizeiliche Bilanz der sogenannten Sieges-Feier des FCB: Alkohol floss aus allen Rohren - Barfüsserplatz ein Scherbenhaufen - Schlägereien und Verletzte

Von Redaktion



Fussball-Deppen vor dem Basler Stadt-Casino bei ihrer Lieblingsbeschäftigung, die weder Lesen noch Schreiben verlangt: Saufen, Schreien, Grölen, Massenbewegungen - dabei haben sie eh nichts selber geleistet!

BASEL. pol.- Das also heisst «Feiern» auf Fussball-Deutsch: Die Polizei Basel meldete im Anschluss an das Fan-«Fest» des FCB von Samstagnacht, 22. Mai 2004, dass ihr die «Misstöne» besonders zu schaffen machten.

Mehr...

Artikel vom 13.05.2004

Neues Stadt-Casino Basel

Drei Projektvarianten ausgewählt

Zehn städtebauliche Konzepte geprüft

Von Redaktion



Seit Jahrzehnten schweben die blutten Engel von Heinrich Pellegrini über dem auch «Seibi» genannten Barfüsserplatz. Für wie lange noch ist aufgrund des Neubauprojetes absehbar. Foto: Casino-Gesellschaft Basel z.V.g.

BASEL.- Ein internationationales Beurteilungungsgremium hat die drei Architekturbüros Zaha Hadid, Herzog & De Meuron, Morger & Degelo für die abschliessende Phase des Studienauftrages «Neues Stadt-Casino Basel» ausgewählt.

Mehr...

Artikel vom 29.04.2004

Rechtsextreme

Pnos klagte vergebens gegen Polizei

Kostenloser Freispruch für Basler Polizeioffiziere

Von Redaktion



Sogar gegen den Vorsteher des Basler Polizei- und Militär-Departementes, Jörg Schild, bemühten die Rechtsextremen die von ihnen verpönte Rechtsstaatlichkeit…

BASEL.- Eine Personenkontrolle an einer Versammlung der als rechtsextrem eingestuften Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) im Juni 2002 war rechtmässig. Zu diesem Schluss kam das Strafgericht Basel-Stadt.

Mehr...

Artikel vom 16.04.2004

Zollfreie

SP: Scharfe Kritik an der Regierung

Subalterne Beamte hätten verhandelt, und weder substanzielle Vorschläge noch finanzielles Engagement seien in die Verhandlungen eingebracht worden

Von Redaktion



Es könnte ein heisser Frühling in Riehen werden und noch heisser für die Mitglieder der Basler Regierung: Die Zollfreie wird zur Belastungsprobe für die Demokratie und die grenzüberschreitenden Beziehungen, sprich Regio-Gedanke. Foto: roz

BASEL..- Die Sozialdemokratische Partei Basel-Stadt (SP) kritisiert das Vorgehen der Basler Regierung in Zusammenhang mit der Zollfreistrasse scharf und bezieht in einem Grundsatzpapier Stellung zum Problemkreis. Auch die Staatskanzlei krieg ihr Fett ab, weil sie den Titel der angekündigten Zollfreie-Initiative «als irreführend» und deshalb eine Unterschriftensammlung als nicht zulässig eingestuft hat.

Mehr...

Artikel vom 15.04.2004

Abstimmungen

Parkhäuser in Basel nie ausgelastet?

Die SP-Grossrätin Gabi Mächler hat im Grossen Rat des Kantons Basel-Stadt eine Interpellation zur Statistik über die Auslastung der Basler Parkhäuser eingereicht. Hier der Wortlaut des Vorstosses:

Von Redaktion



Die Parkhäuser in der Innenstadt Basels seien zu keiner Zeit ausgelastet, mein Grossrätin Gabi Mächler. Jedermann könne dies im Internet überprüfen!

BASEL.- sp.- «Über die Internetadresse des Parkleitsystems von Basel.ch (aktiver Link am Schluss dieses Beitrages) kann jederzeit nachgeschaut werden, wie viele freie Plätze in welchen öffentlichen Parkings aktuell verfügbar sind. Stichproben zeigen dabei, dass zu keiner Tages- und Nachtzeit alle Parkhäuser voll belegt sind, ja dass die Gesamtauslastung oft unter 50% liegt. (Einen Link zur statistischen Untermauerung dieser Ansicht finden Sie am Schluss dieses Beitrages. red.)

Mehr...

Artikel vom 15.04.2004

Volksrecht

Posse um Zollfreie-Initiative

Oha lätz - das ging ins Auge: Der Initiativ-Titel ist rechtlich unhaltbar

Von Redaktion



Politik ist die Kunst des Machbaren - wer oder was entscheidet schliesslich, was «machbar» ist? Ein Trost bleibt: In 1000 Jahren wächst da sowieso die Natur, so wie sie will - ohne die Menschen…

BASEL.- Die Initiative «zum Schutz der Langen Erlen und des Auenparks ander Wiese vor dem Strassenbau» kann nicht publiziert werden, erklärt die Staatskanzlei Basel-Stadt in ihrem Communiqué vom Donnerstag, 15. April 2004.

Mehr...

Artikel vom 11.04.2004

Buchmesse/Literaturfestival

Von Adorf bis Zeevaert…

Welche Autoren geben sich an der BuchBasel und am Literaturfestival ihr Stelldichein?

Von Redaktion



Mario Adorf, der deutsche Schauspieler, bekannt aus Film und TV («Die Blechtrommel»), liest am Literaturfestival. Seine Mutter war Elsässerin; er wurde in Zürich geboren. Foto: Homepage Adorf

BASEL.- Matthyas Jenny, der «Erfinder» der Buchmesse und Organisator des gleichzeitig in Basel durchgeführten Literaturfestivals, hat seine «Schäfchen» beisammen - obwohl bis zur Messe vom 7. bis 9. Mai 2004 noch weitere Namen dazukommen werden. Wie Jenny am Ostersonntag, 11. April 2004, mitteilt, haben folgende Autoren zugesagt:

Mehr...

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23





Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dnak für Ihr Verständnis.