Basel - Allgemeines

Artikel vom 07.11.2005

Basel - Allgemeines

Durchgeknallt in Polizeiposten geknallt

Was ging wohl in diesem Autofahrer vor? Die Basler Polizei meldet Seltsames, Bedenkliches und Erfreuliches

Von Redaktion

Die Diensthabenden der Polizeiwache «Kannenfeld» in Basel wurden am Montagmorgen, 7. November 2005, jählings aus ihrer Arbeit aufgeschreckt: Ein Smart-Automobil krachte mit voller Wucht in das Gebäude. Jeder zehnte Automobilist überschritt bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Riehen die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit. Und erfreut zeigt sich die Basler Hermandad über die «tolle und mehrheitlich problemlos verlaufene Herbschtmäss». Drei Tagesmeldungen der Polizei.

Mehr...

Artikel vom 04.11.2005

Basel - Allgemeines

Jörg Schild tritt zurück

Nach seiner Wahl zum Präsidenten von Swiss Olympic hat der Basler Vorsteher des Sicherheits-Departementes seinen Rücktritt aus der baselstädtischen Exekutive bekanntgegeben

Von Redaktion



Jörg Schild: «Ich bin ein Verfechter davon, dass man mit den Leuten redet, um zu erfahren, wo ihre Bedürfnisse liegen.»



BASEL. red.- In einer an die Medien gerichteten persönlichen Erklärung teilte Regierungsrat Jörg Schild mit, dass seine Wahl zum Präsidenten von Swiss Olympic auch seinen Rücktritt per 31. März 2006 aus der Exekutive des Kantons Basel-Stadt zur Folge habe. Nach rund 14 Amtsjahren als Regierungsrat und Vorsteher des Sicherheits-Departementes (früher: Polizei- und Militärdepartement) will der ehemalige Handball-Internationale «sich voll den neuen Aufgabe widmen können». Schild gehört der Freisinnig-demokratischen Partei (FDP) von Basel-Stadt an.

Mehr...

Artikel vom 02.11.2005

Basel - Allgemeines

Volkstümliches vom Messeturm

«Rock'n'Roll & Edelweiss» live aus Basel am Freitag, 4. November, 21 bis 22 Uhr auf Radio DRS I - Gratis-Eintritt auf Anmeldung

Von Redaktion



Francine Jordi und Thomas Moeckel



Die volkstümliche Sendung «Rock'n'Roll & Edelweiss» von Schweizer Radio DRS 1 und in Zusammenarbeit mit «Schweiz Tourismus» wird am Freitag, 4. November 2005 live direkt aus Basel ausgestrahlt. Zu den prominenten Gästen der Sendung zählen Francine Jordi und Christian Gross.

Mehr...

Artikel vom 01.11.2005

Basel - Allgemeines

Trinationale Patrouille an Allerheiligen

Der 1. November bringt der ehedem protestantischen Stadt Basel ein alljährlich wiederkehrendes Verkehrs-Chaos aus den katholischen Feiertagsregionen - eine trinationale Polizistengruppe war für Anliegen ausländischer Besucher unterwegs

Von Jürg-Peter Lienhard



Maud Galimard, Raymond Wetzel, Florent Chureau und Andreas Kunz, vlnr, auf dem Messeplatz an der Herbstmesse posieren für Presse und Fernsehen, bevor sie in Begleitung ihrer Basler Kollegen «auf Kundendienst» gehen. Fotos: J.-P. Lienhard, Basel © 2005



BASEL.- Wer lächelt denn da so charmant in die Linse und hat das Képi im Auto vergessen? Es ist die französische Gendarmin Maud Galimard, die zusammen mit dem Basler Wachtmeister Raymond Wetzel, ihrem Kollegen von der Police nationale, Florent Chureau, und dem deutschen Polizeibeamten Andreas Kunz der Basler Polizei während des Allerheiligen-Herbstmessetages bei der Bewältigung der Anliegen der ausländischen Besucher unterstützt.

Mehr...

Artikel vom 01.09.2005

Basel - Allgemeines

Zolli

Von Rindern und ihren Kindern

Gleich drei Junge und alle wohlauf warten aufs Publikum im Basler Zolli

Von Redaktion



Für die Griechen war das allerschönste Schönheits-Ideal das tiefschwarze Auge einer Kuh. Gucken Sie doch mal in ein Rinder-Auge - sie werden sehen, wie wahr diese Erkenntnis ist! Hier Mutter und Kind Zwergzebu. Fotos: Zoo Basel © 2005



BASEL. zoo.- Mit einem Kuhkalb hat die Bisonkuh «Yaël» am 22. Juli 2005 den «Rindlisegen» im Zolli eröffnet. Am 3. und 17. August 2005 brachten die Zwergzebumamas «Hillu» und «Sosamma» je einStierkalb zur Welt. Die dritte Rinderfamilie im Zolli, die Schottischen Hochlandrinder, haben am 17. August 2005 Zuwachs erhalten.

Mehr...

Artikel vom 28.08.2005

Basel - Allgemeines

Basel rennt

Volksmarathon durch Basel und Baselbieter Randgemeinden ein voller Erfolg

Von Jürg-Peter Lienhard



Alle Fotos: J.-P. Lienhard, Basel © 2005



BASEL.- Rennen und Schwitzen für die Gesundheit am Sonntag, 28. August 2005: Die Basler Aktion «Basel City Marathon» umfasste eine Strecke von 42,195 Kilometern über das ganze periphere Stadtgebiet und Allschwil/Münchenstein. Start war am Messeplatz und Ziel das St.-Jakob-Stadion. Tausende jeden Alters und Geschlecht rannten bei strahlend schönem Spätsommerwetter auf der grossräumig abgesperrten Rundstrecke.

Mehr...

Artikel vom 16.08.2005

Streitkultur

«Nachbar? - Machbar!»

Konfliktlösungsprofis wollen helfen, wenn’s brennt - eine neue Dienstleistung für die Bevölkerung Basels

Von Redaktion



Streit im Treppenhaus: Gleich klatscht es. Immer mehr Frauen schlagen immer öfters zu. Missverstandene Gleichstellung und fragwürdige «Emanzipation» laden ungehemmt zu Handgreiflichkeiten, statt zu emanzipiertem Handeln…



BASEL. sd.- Alltag Nachbarstreit - blanke Nerven, rote Köpfe und unendliche Streitereien: Was scheinbar harmlos beginnt, endet nicht selten mit kostenintensiven Verfahren vor der Mieterschlichtungsstelle oder vor dem Gericht. Zurück bleiben zeifelhafte Gewinner und enttäuschte Verlierer. Alltag Nachbarstreit muss nicht sein!

Mehr...

Artikel vom 15.08.2005

Zolli

Traurige Eil-Nachricht vom 15.8.2005, 17.11h

Löwenbuschi tot!

Der erste Welpe der neuen Löwengruppe im Basler Zolli musste am Montag, 15. Juli 2005, eingeschläfert werden

Von Jürg-Peter Lienhard



Die Wildfang-Mutter «Okoa» war nicht zu jung zum…, sondern zu jung, um gute Mutter zu sein. Auf dem ganzen Löwengehege lastet ein ungeheurer Erwartungsdruck, den zum Glück nur die Menschen aushalten müssen. Foto: J.-P. Lienhard, Basel © 2005.



BASEL. zoo/jpl.- Die Mutter «Okoa» ist eben ein grüner Teenager und weiss noch nicht, dass man sein erstes Buschi besonders gut pflegen muss: In einer dürren Pressemitteilung vom Montag, 15. August 2005, 17.11 Uhr, hat der Basler Zolli bekanntgegeben, dass der Ende Juli 2005 geborene, noch «ungetaufte» Löwenwelpe, eingeschläfert werden musste.

Mehr...

Artikel vom 10.08.2005

Zolli-Apero August 2005

Schwimmen will gelernt sein

Viel Jungvolk in den Gehegen des Basler Zoologischen Gartens: Bei den Seelöwen, bei den Meerkatzen und bei den Schimpansen gibt's herzige Buschis zu sehen

Von Jürg-Peter Lienhard



Die berühmtesten Zolli-Mitarbeiter: Affenforscher Jörg Hess (mit Notizblock, links) und Seelöwen-Tierpfleger Markus Ruf (rechts) vor dem Becken mit den schwimmenden Säugern aus Kalifornien. Alle Fotos: J.-P. Lienhard, Basel @ 2005



BASEL. zoo/jpl.- Nicht alle kürzlich geborenen Jungen dürfen schon dem neugierigen Publikum ausgesetzt werden. Das hat seine Gründe, auch wenn schon durchgesickert ist, dass es in der neuen Wildfang-Löwengruppe bereits ein Löwenbuschi gegeben hat. Denn gerade letzteres braucht noch unbedingt seine Ruhe und wird deshalb von seiner Mama zurzeit in der Wurfbox versteckt gehalten.

Mehr...

Artikel vom 09.08.2005

Gesundheit

Fernsehen macht dicke Kinder

Raus zum Spielen: Ein Informationsblatt für Eltern von Fernsehkindern klärt in elf Sprachen über Risiken und Nebenwirkungen des Vor-dem-Glotze-Sitzens auf

Von Jürg-Peter Lienhard



Nicht nur Immigrantenkinder werden vor dem Fernseher ruhiggestellt: Ein Drittel aller Basler Grundschüler Glotzt, statt Gluggeret in der Freizeit.



BASEL.sd.- «Ist das Fernsehen ein Bewegungskiller?», frägt das Basler Sanitätsdepartement diskret - wohl, weil sie den Massen des Fernseh-Mainstreams nicht zu fest auf die eingeschlafenen Füsse treten will. Und doch ist das Ergebnis einer Untersuchung höchst alarmierend, wie einem Pressecommuniqué vom Dienstag, 9. August 2005, zu entnehmen ist: 14 Prozent der Basler Kindergartenschüler (!) haben einen eigenen Fernseher im Kinderzimmer…

Mehr...

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.