Artikel vom 28.11.2007

Druckversion

Elsass - Wirtschaft

Elässer Superjahrgang 2007

Die Geduld hat sich für diejenigen Winzer gelohnt, die bis zuletzt warteten…

Von Redaktion



Fotos: Civa, Colmar


Jetzt, am Ende der Weinlese, und wo die ersten Weinbereitungen im Elsass bereits abgeschlossen sind, sind die Fachleute des Weinbaus mit der Qualität des Jahrgangs 2007 mehr als zufrieden, wie der «Conseil Interprofessionel des Vins d‘Alsace» feststellt.



Da wo Gott hockt, gibts den besten Wein - Elsässer Wein!


Vor den Details, zuerst nochmals einen Blick zurück auf den klimatischen Ablauf dieses herovrragenden Winzerjahres zurück, das gleichwohl als ein weiteres atypisches Jahr gilt: Ein sehr milder Winter, und die sehr sonnigen Monate April und Mai, welche mit Temperaturen von vielfach über 30 Grad Celsius im Gedächtnis haften geblieben sind. Diese aussergewöhnliche Hitze hatte zur Folge, dass der Knospenaustrieb sehr früh, und die Blüte schon um den 25. Mai, also einen Monat früher wie normal, einsetzte. Eine so frühe Entwicklung ist in der Geschichte des elsässischen Weinbaus absolut ungewöhnlich!

Der Monat Juni war von vielen Regenpassagen gekennzeichnet, wobei die letzte leider auch zerstörerische Kräfte zeigte: Am 20. Juni ging im Herzen des Weinbaugebiets ein Hagelgewitter nieder, das für 400 Hektaren Reben einen totalen, und für 1200 Hektaren Reben einen teilweisen Ernteverlust verursachte.

Die kühleren und wolkigeren Wetterbedingungen im Juli und August machten jedoch einen guten Teil des im Frühjahr verzeichneten Entwicklungsvorsprungs wieder zunichte, sodass sich der Regionale Ausschuss der Fachleute für die Elsässischen Weine (Crinao) veranlasst sah, die Weinlese 2007 zu folgenden Zeitpunkten zu eröffnen:

Für die AOC Crémant d'Alsace:
- Mittwoch, der 22. August: alle laut Definition für diese Bezeichnung zugelassenen Rebsorten, ausgenommen Riesling und Chardonnay; diese waren ab Montag, dem 27. August zu ernten.
Für die AOC Alsace und für die AOC Alsace Grand Cru:
- Mittwoch, der 5. September: alle Rebsorten, die ein Anrecht auf diese Bezeichnungen haben, ausgenommen Riesling und Chardonnay, das heisst Chasselas, Silvaner, Auxerrois, Pinot Blanc, Pinot Noir, Pinot Gris, Klevener von Heiligenstein und Muscat.
- Montag, der 10. September : Riesling und Gewürztraminer.
Die Prädikate Vendanges Tardives und Sélections de Grains Nobles:
- Ab Mittwoch, dem 19. September.
Für die AOC Crémant d'Alsace hatte die Weinlese unter idealen Voraussetzungen erst Anfang Oktober begonnen.


Zunächst brachten die Winzer die Trauben in den Parzellen ein, wo die früheste Reife vorherrschte. Danach kam das Elsass in den Genuss eines tollen Septemberwetters mit aussergewöhnlichen antizyklonischen Bedingungen! Tagsüber war es warm, die Nächte waren kühl, und dazu fast keine Niederschläge - so konnten die Trauben langsam und perfekt reifen. Die Fachleute haben sich «langsam beeilt», um vollendet gereifte Rebsorten zu lesen, die ein sehr schöner Gesundheitszustand charakterisierte. Qualität und Quantität sind gleichermassen vorhanden.

Für alle Weine kennzeichnend ist ihre schöne Frische, der angenehme aromatische Ausdruck und das herrliche Gleichgewicht. Die Pinots Noirs weisen Noten von roten Beeren auf und sind farbintensiv. Mit ihren honigbetonten Aromen sind die Pinots Gris-Weine besonders gelungen. Die Rieslinge benötigten einen längeren Reifezeitraum, lassen allerdings grosse Erwartungen zu. Die Weine des Jahrgangs 2007 stellen sich als ganz und gar ausgewogene Produkte dar.

Und zum krönenden Abschluss haben es die ausgezeichneten Wetterbedingungen dieser Saison ermöglicht, eine grössere Menge von Vendanges Tardives und Sélections de Grains Nobles einzubringen.

Das Niveau der Bestände des nun ausgehenden Jahres war, mit 1‘643‘000 Hektoliter, um 4,6 Prozent geringer im Vergleich zu dem des Vorjahrs.

Das sich auf zirka 1‘200‘000 Hektoliter belaufende voraussichtliche Lesevolumen 2007 wird diesen Grundbeständen hinzuzufügen werden, und dem Weinbaugebiet somit Verfügbarkeiten garantieren, welche der guten Orientierung des derzeitigen Markts der elsässischen Weine ganz und gar entgegenkommen.

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.