Anzeige:
KulturSchweigen

Artikel vom 23.02.2004

Druckversion

Verbrechen

Ausländische Ganovenseuche in Basel

Grossaktion gegen Einbrecher führte zu 59 Festnahmen

Von Redaktion

BASEL. pol.- Basel ist attraktiv für ausländische Ganoven: Seit November 2003 hat die Polizei 59 kriminelle Ausländer, professionelle Einbrecher, festgenommen und dabei Diebesgut in Millionenhöhe, mehrere Kilogramm Heroin und Kokain sowie Waffen sichergestellt.

Mit einer operativen Einheit gehen die Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft Basel-Stadt im Rahmen einer speziellen Aktion seit einigen Jahren jeweils gezielt gegen Dämmerungseinbrecher vor, die in der dunklen Jahreszeit vermehrt tätig sind. Die Angehörigen dieser Einheit waren in den letzten Monaten besonders aktiv und erfolgreich. Seit Beginn der Aktion Mitte November 2003 kam es zu 59 Festnahmen nicht nur von Einbrechern, sondern auch von andern Delinquenten. Alle Festgenommenen sind Ausländer und zum Teil illegal eingereist. Insgesamt wurden 52 Verfahren eingeleitet. Sieben Personen konnte nichts nachgewiesen werden.

Auch dicke Fische gingen ins Netz

Im Rahmen der Aktion gingen auch einige ganz «dicke Fische» ins Netz. So gehören drei der Festgenommenen offensichtlich einer organisierten Einbrecherbande an, die in der ganzen Region aktiv war. Dank der minutiösen Arbeit der Ermittler des Kriminalkommissariates konnten in ihrem Umfeld in eigens dafür angemieteten Räumlichkeiten bisher Diebesgut im Wert von über einer Million Franken und rund 100 000 Franken in Bargeld sichergestellt werden.

Hohe Geldsummen, Drogen, Waffen…

Einer der festgenommenen Einzeltäter steht im Verdacht, alleine in den beiden Basel über 100 Einbrüche begangen zu haben. Bei verschiedenen Personen liess sich zwar der Verdacht des Einbruchdiebstahls nicht erhärten; ihnen konnten aber andere kriminelle Aktivitäten nachgewiesen werden. Im einen Fall etwa fand man in den von den vermeintlichen Einbrechern benutzten Absteigen Heroin und Kokain im Kilobereich nebst geladener Maschinenpistole und Munition.

Polizei bleibt auf der Hut

Als eine der direkten Folgen dieser Aktion gegen Dämmerungseinbrecher hat sich die Zahl der Einbruchsdelikte in den letzten Monaten auf einem relativ tiefen Niveau stabilisiert.

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

Deutsch



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.