Anzeige:
KulturSchweigen

Artikel vom 30.01.2006

Druckversion

Basel - Allgemeines

Dawa-Langbein

Seltene Geburt bei den Massai-Giraffen im Basler Zolli

Von Redaktion



Nie wird es im Ursprungsland der hochgewachsenen Massai-Krieger so klirrend kalt, wie zurzeit (Ende Januar 2006) in Basel: Darum bleibt das Massai-Giraffenkind vorerst noch im warmen Stall, wo das Publikum es übrigens viel näher betrachten kann. Foto: Zoo Basel © 2006



Es hat schon seit Geburt lange Beine und grosse Augen: Das am 16. Januar 2006 geborene Giraffen-Mädchen Dawa. Es gehört zur seltenen Familie der Massai-Giraffen, und als Nachwuchs ist es eben darum eine grosse Freude.

Nach der üblichen «Kindbett»-Schonfrist darf das Publikum im Basler Zoo nun das Giraffenmädchen Dawa besichtigen. Es wog bei der Geburt rund 70 Kilo, aber weil die Kleine zur Freude seiner Pfleger regelmässig trinkt, nimmt sie stetig an Gewicht zu.

Ihre Mutter Wari (6) zieht zum ersten Mal ein Junges auf. Wegen der klirrenden Kälte bleiben die beiden vorerst noch im Stall und können dort von den Zoo-Besucherinnen und Besuchern beobachtet werden.

Der Zoo Basel hält die in europäischen Zoos seltenen Massai-Giraffen. Im Moment leben ein Bulle und zwei erwachsene Weibchen im Antilopenhaus. Mit Chakula (geboren am 20. Juli 2005) ist neben Dawa noch ein weiteres Jungtier zu sehen.

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

Deutsch



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.