Artikel vom 27.11.2005

Druckversion

Rubrikübergreifendes

Knappes Ja zur Sonntagsarbeit

Ausschlaggebend war, wie bei Gesetzesänderungen vorgeschrieben, das Stimmenmehr, obwohl die Mehrzahl der Kantone abgelehnt hat

Von Redaktion



Oha…



Die sogenannte Bahnhofs-Initiative (Erleichterung des Sonntags-Verkaufs in grossen Bahnhöfen und Flughäfen) ist am Sonntag, 27. November 2005, mit einem äusserst knappen Mehr vom Schweizer Stimmvolk doch noch angenommen worden. Den ganzen Abstimmungs-Sonntagnachmittag über war das Resultat in der Schwebe, denn bei so knappen Ergebnissen greift die Hochrechnung von Radio DRS nicht.

Um 16.32 Uhr endlich konnte Radio DRS das Ergebnis melden, wonach bei einem knappen Mehr von 1‘026‘514 Ja gegen 1‘003‘494 Nein und bei einer Stimmbeteiligung von 41,63 Prozent die Bahnhofs-Initiative angenommen worden war. Bei Gesetzesänderungen gilt nicht das Ständemehr - sonst wäre die Vorlage wuchtig abgelehnt worden, denn die meisten Kantone verwarfen die Initiative.

Ausschlaggebend waren allein die grossen Agglomerationen, insbesondere jene von Zürich, die fast doppelt so viele Ja- als Nein-Stimmen abgab: 225‘188 Ja gegen 133‘678 Nein. Beachtenswert auch das Resultat des Kantons Jura, das öfters «liberal» abstimmt, aber in der Sonntagsarbeit-Frage deutlich «katholisch» reagierte: Den 15‘664 Nein stehen nur 4‘286 Ja-Stimmen gegenüber.

Mehr Ja-Stimmen als die anderen Kantone gaben auch Basel-Stadt, Baselland und Genf ab.

Von Redaktion

Für weitere Informationen klicken Sie hier:

• Die amtlichen Resultate im Detail


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.