Artikel vom 30.10.2005

Schmidt präsentiert

Präzis durchdachte Phantasterei

Der Roman «Morels Erfindung» von Adolfo Bioy Casares verdient mehr Beachtung, weil er das «Cyberspace» hellsichtig schon vor dem Zweiten Weltkrieg vorausphantasiert hat

Von Aurel Schmidt



Der Roman «Morels Erfindung» von Adolfo Bioy Casares ist ein absolut visionäres Buch. Der argentinische Schriftsteller hat darin vorweggenommen, was den Meisten heute geläufig ist. Im Bild: Aurel Schmidt mit «Morels Erfindung». Foto: Ruedi Suter, Basel © 2005



In dem Werk, das 1940 erschienen ist, hat sein Autor mit einer erstaunlichen Hellsichtigkeit eine Entwicklung vorweggenommen, die uns heute selbstverständlich erscheint. Nur fehlt ihm damals die angemessene technische Sprache dafür. Alles andere war visionär.

Dieser Artikel ist registrierten Nutzern vorbehalten. Um den gesamten Artikel lesen zu können, müssen Sie sich für Abonnement webjournal.ch registrieren oder - falls Sie bereits registriert sind - einloggen.





Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dnak für Ihr Verständnis.