Artikel vom 12.09.2005

Druckversion

Rubrikübergreifendes

Mobil telefonieren mit Migros

Das M-Budget Mobile startet als günstigstes Prepaid-Produkt im Handel

Von Redaktion



Dieses ist der erste Streich: Migros bietet das günstigste Mobil-Telefonangebot - Coop will auch mitziehen.



ZÜRICH. m.- Am Dienstag, 13. September 2005, lanciert Migros in Partnerschaft mit Swisscom Mobile ihr neues Prepaid-Angebot fürs mobiltelefonieren. Bei M-Budget Mobile beträgt der Minutenpreis für Gespräche in sämtliche Schweizer Telefonnetze einheitlich 48 Rappen, der Versand eines SMS kostet dauerhaft nur 10 Rappen für alle Kunden, die sich vor dem 31.12.2005 registrieren lassen. Damit ist M-Budget Mobile das günstigste im Handel erhältliche Prepaid-Produkt fürs Handy.

Der Einstieg bei M-Budget Mobile ist denkbar einfach: Man erwirbt eine SIM-Karte mit 077-Rufnummer in einer der 320 grösseren Migros-Filialen (MM und MMM) oder M-Electronics-Fachmärkte. Die SIM-Karte kostet CHF 19.80 und beinhaltet ein Gesprächsguthaben von 10 Franken.

Nach gesetzlich vorgeschriebener Registrierung der Prepaid-Karte am Kundenschalter kann sofort mobil telefoniert werden. Dabei gilt für Gespräche ins Schweizer Festnetz sowie in alle Schweizer Mobilfunknetze ein Einheitspreis von 48 Rappen pro Minute.

Guthaben kann in allen Migros aufgeladen werden

Wer sich bis 31.12. 2005 für M-Budget Mobile entscheidet, zahlt für den SMS-Versand dauerhaft nur 10 Rappen je Kurznachricht. Wie die SMS-Preise nach dieser Einführungspromotion aussehen, bleibt heute offen - sie werden jedoch zum Markenversprechen von M-Budget passen. Migros hat sich zum Ziel gesetzt, bei M-Budget Mobile jeweils die günstigsten Konditionen anzubieten.

Das Gesprächsguthaben kann via Mobile Value Card aufgeladen werden. Es sind zwei Varianten erhältlich: eine zu CHF 10 und eine zu CHF 30. Sie werden in allen 590 Migros-Filialen verkauft. Zudem können Kunden via Internet unter www.m-budget-mobile.ch ein beliebiges Guthaben ab CHF 10 aufladen und per Kreditkarte bezahlen. Übers Internet können sie auch ihr Mobilfunkkonto verwalten, beispielsweise die getätigten Verbindungen einsehen und kostenintensive Mehrwertdienstnummern sperren.

Bei Fragen oder Problemen steht M-Budget-Mobile-Kunden unter der Nummer 0900 15 17 28 auch eine 24h-Hotline zur Verfügung - die erste Gesprächsminute ist dabei gratis, alle weiteren Minuten werden mit je CHF 2.50 abgerechnet.

Migros-Handy für CHF 58.80 alles inklusive

Neben der reinen M-Budget Mobile SIM-Karte verkauft die Migros auch ein Paketangebot für Kunden, die noch kein Handy besitzen. Es besteht aus der SIM-Karte und dem Mobiltelefon Sony Ericsson T290i. Das Paket kostet CHF 58.80 inklusive CHF 10 Gesprächsguthaben. Es ist lieferbar, solange der Vorrat reicht. Dieses Handy funktioniert nur mit einer SIM-Karte von M-Budget Mobile oder Swisscom Mobile.

Kunden, die bereits ein Handy besitzen, können die günstige M-Budget Mobile-SIM-Karte ebenfalls für ihr Gerät benutzen. Weil einige ältere Handy-Modelle für andere SIM-Karten gesperrt sind, bietet die Migros in ihren Filialen die Möglichkeit an, das Handy zu überprüfen, ob es sich um ein sogenanntes «SIM-locked»-Modell handelt.



Migros-Budget-SIM-Karte für CHF 19.80 inklusive CHF 10 Gesprächsguthaben: Swisscom hat als Marktbeherrscher nicht gerade den besten Ruf - ob ihr die Grossverteiler Beine machen können, wird sich noch weisen müssen.

Von Redaktion

Für weitere Informationen klicken Sie hier:

• Hier Migros-Budget-Handy aufladen (erst ab 13.9.2005 möglich!)


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.