Anzeige:
KulturSchweigen

Artikel vom 03.08.2005

Druckversion

Zolli

Giraffenbaby im Basler Zolli geboren

Rund 60 Kilo schwer und einen Meter zwanzig hoch, das ist Chakula, das am 20. Juli 2005, im Zoo Basel geborene Giraffenmädchen

Von Redaktion



Die Aufgabe für Kurator Jermann war knifflig: Mutter und Kind trotz langer Hälse und kurzer Distanz von der Stallmauer aufs selbe Bild zu bannen, ohne den einen oder anderen Hals abzuschneiden (bildlich gesprochen). Immerhin gelungen… Foto Th. Jermann, Basel © 2005



BASEL. zoo.- Um Mutter Tamaa und ihrem Nachwuchs Ruhe zu bieten, blieben die zwei, abgeschirmt von jeglicher Störung, vorerst im geschlossenen Antilopenhaus.

Giraffenmütter gebären im Zolli gewöhnlich nachts, wenn es ruhig ist. Der Tierpfleger bereitet schon vor dem Geburtstermin im Stall eine dicke Matratze aus Stroh, Heu und Mist vor, einerseits um den hohen Fall zu dämpfen und andererseits um sicherzustellen, dass das Junge bei den ersten Aufstehversuchen nicht ausrutscht.

Inzwischen hat sich Chakula zu einem zufriedenen, regelmässig trinkenden Giraffenkind gemausert und darf nun mit seiner Mutter die Aussenanlage erkunden. Der Zoo Basel hält die in europäischen Zoos seltenen Massai-Giraffen. Ein Männchen und drei Weibchen leben zurzeit im Antilopenhaus.

Aus Rücksicht auf die schreckhaften Tiere, bleibt das Antilopenhaus vorerst geschlossen. Besucherinnen und Besucher haben jedoch die Möglichkeit, Mutter und Kind auf der Aussenanlage zu beobachten.

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

Latein8



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.