Artikel vom 19.07.2005

Druckversion

Dreiländerkonferenz

Version française ci-dessous

Was man jenseits der Grenze darf oder nicht…

Ein «Leitfaden für die Realisierung umweltrelevanter Vorhaben soll die gegenseitige Information der Bevölkerung und Behörden im Nachbarland» erleichtern

Von Redaktion



Die dicke Frau Müller und ihr Eigentum, ein ebenso dicker Liegenschaftsbesitzer, der kaum lesen und schreiben kann, fliegen auf die Putzfraueninsel, anstatt mit dem Velo in der Grenzregion ihre Schwabbel-Pfunde abzustrampeln - dafür donnern immer mehr Grossraumbomber über die Grenzdörfer, verbrauchen Rekordvolumi an Kerosin, verozonen die Atmosphäre und zwingen die Wohnqualität durch pfeifenden Fluglärm in die Knie. Der grenzüberschreitende «Leitfaden für die Realisierung umweltrelevanter Vorhaben» zeigt, wo es noch Schlupflöcher für Dreck, Lärm und Strahlung gibt.



KEHL. ork.- Lärm- und Schadstoffemissionen von Industrieanlagen machen vor Staatsgrenzen nicht halt, An- und Abflugschneisen grenznah gelegener Flughäfen führen oft über Wohngebiete des Nachbarlandes und Hochwasserschutzmaßnahmen entlang des Grenzstroms Rhein haben im Oberrheingebiet Auswirkungen auf die Anlieger an beiden Ufern.

Um die Auswirkungen solcher Großprojekte möglichst gering zu halten und um möglichst allen Betroffenen Gelegenheit zu geben, sich zu äußern, sehen internationale Abkommen wie das Espoo Übereinkommen von 1991 oder die Umweltrichtlinien der Europäischen Union grenzüberschreitende Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligungen vor.

Diese Abkommen und Richtlinien wurden in den letzten Jahre in allen drei Ländern des Oberrheins in nationales Recht umgesetzt. Die jeweiligen nationalen Umsetzungen sind jedoch nicht immer problemlos miteinander zu vereinbaren. Um bei der grenzüberschreitenden Abwicklung von Genehmigungsverfahren für die Oberrheinregion Rechtssicherheit zu schaffen, hat die D-F-CH Oberrheinkonferenz ihre Experten damit beauftragt, einen Leitfaden auszuarbeiten. Damit steht den betroffenen Genehmigungsbehörden auf beiden Seiten des Rheins jetzt ein Werkzeug zur Verfügung, das ihnen die reibungslose Durchführung grenzüberschreitender Genehmigungsverfahren und die vorschriftgemäße Information und Anhörung der betroffenen Bevölkerung im Nachbarland erleichtert.

Dieser Leitfaden liegt jetzt vor und wird an die betroffenen Genehmigungsbehörden im Oberrhein verteilt werden. Eine Internetversion können Sie unter dem nachfolgenden Link im PDF-Format herunterladen.



Bonjour tristesse Fessenheim: Vous êtes bien protégée par la loi nationale française, bien que vous êtes situé dans une région de trois frontières…



Version française

Sécurité juridique pour des projets qui ont des incidences sur l'environnement.

Un guide d'information mutuelle, disponible ce-dessous en langue française, facilite l'information des populations et des administrations
dans le pays voisin.



KEHL.crs.- Les fumées et le bruit des usines ne connaissent pas les frontières, les trajectoires d'approche des avions passent au dessus des agglomérations du pays voisin et les travaux sur le Rhin destinés à dominer les crues inquiètent les habitants des deux rives.

Afin de contenir les incidences de projets importants, et de donner à toutes les personnes concernées la possibilité de se prononcer lors de la procédure d'autorisation, des accords internationaux comme la Convention d'Espoo de 1991 et les directives européennes prévoient une participation du public et des administrations.



Cet accord et les directives ont été transposés en droit interne dans les trois pays de l'espace du Rhin supérieur. Pour faire fonctionner ces règles au niveau régional et créer une sécurité juridique lors des procédures d'autorisation dans la région du Rhin supérieur, la Conférence franco-germano-suisse du Rhin Supérieur a mis en place un groupe d'experts. Ce dernier a élaboré un guide qui permet aux administrations concernées de part et d'autre du Rhin de trouver un fil conducteur pour travailler ensemble sur ces dossiers d'autorisation transfrontalières et notamment pour mettre en œuvre l'information et les consultations des habitants du pays voisin.

Ce guide, qui est maintenant achevé, sera largement diffusé auprès des administrations concernées et peut maintenant par li lien ci-dessous être téléchargé.

Von Redaktion

Für weitere Informationen klicken Sie hier:

• Leitfaden der Oberrheinkonferenz im PDF-Format zum Downloaden

• Guide de procédures en format PDF pour télécharger


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.