Artikel vom 23.06.2005

Druckversion

Strom-GAU II

SBB schon wieder ohne Strom!

Blitzeinschlag legte Schienennetz im Welschland vom Wallis bis ind den Jura komplett lahm

Von Redaktion

BERN.- Unsere Bahn ist offenbar vom Pech verfolgt: Am Donnerstag, 23. Juni 2005, kurz vor 18 Uhr und nur einen Tag nach dem Strom-GAU bei den SBB, brach das gesamte SBB-Stromnetz im Welschland erneut zusammen: Während rund 40 Minuten lief in der Romandie nichts mehr auf den Schienen. Ursache, so SBB-Sprecher Christian Ginsig in der politischen Abendsendung «Echo der Zeit» in einer Extra-Einschaltsendung, sei ein Blitzeinschlag gewesen.

Der Blitz verursachte im Walliser Elektrizitätswerk in Vernayaz die Panne. Der Schaden soll nun Zug umd Zug behoben werden, damit es nicht erneut zu einem Blackout in der gesamten Schweiz kommt. Betroffen sind die Regionen Lausanne–Genf, Daillens–Vallorbe und Roche–Domodossola.

Laut SBB-Sprecher Christian Ginsig war die ganze Westschweiz bis Freiburg beziehungsweise Biel betroffen. Östlich davon sei die Stromversorgung intakt, und die Züge verkehrten dort normal. Laut Ginsig hatte ein Blitz um 17.30 Uhr eingeschlagen und einen Transformatorenbrand ausgelöst. Den genauen Ort des Geschehens konnte er vorerst nicht nennen.

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.