Artikel vom 23.12.2004

Druckversion

Roche AIDS-Walk

Mitarbeiter rannten für Aids-Kinder

Spendensumme von über 1,1 Millionen Franken für HIV-/Aids-Projekte - Übersetzung auf französisch am Schluss dieses Artikels

Von Redaktion



Auch Mitarbeiter von Roche-Moskau rannten oder walkten für die Malawi-Aids-Waisen: Hier vor dem russischen Parlamentsgebäude. Fotos: Roche, Basel


BASEL. roche.- Der «Roche Aids Walk» mobilisierte am Welt-Aids-Tag 8000 Mitarbeiter aus 60 Standorten. Gemeinsam schafften sie es - spazierend oder als Läuferinnen und Läufer - locker einmal um die Welt. Dank ihrer Initiative kamen über eine halbe Million Franken an Spenden zusammen. Roche verdoppelte diesen Betrag und lässt 750 000 Franken davon Waisenkindern im afrikanischen Malawi zukommen, die an den Folgen von HIV/Aids leiden.

Malawi ist ein stabiles und friedliches Land, gleichzeitig aber eines der ärmsten in Afrika. Rund eine halbe Million Kinder haben einen oder beide Elternteile infolge HIV-Infektion oder Aids verloren. Die restlichen 400 000 Franken gehen an lokale HIV/Aids-Organisationen in den teilnehmenden Ländern.

Pierre Jaccoud, Vorsitzender des Corporate Sustainability Committee von Roche, erklärte: «Roche konzentriert ihre gemeinnützige Hilfe auf die Entwicklung und Durchführung nachhaltiger Projekte für Menschen in den ärmsten Ländern der Welt. Wir freuen uns, den von den Sponsoren des “Roche Aids Walk” gesammelten Betrag durch eine Firmenspende in gleicher Höhe zu ergänzen und partnerschaftlich mit der “European Coalition of Positive People” (ECPP) zusammenzuarbeiten; gemeinsam wollen wir einen sichtbaren, langfristigen und nachhaltigen Beitrag zum Wohle der Waisenkinder leisten.»

Bau von Waisenhäusern

Unter Aufsicht der ECPP wird das Geld für den Bau von Waisenhäusern und den Kauf lebensnotwendiger Güter wie Lebensmittel, Kochgeräte und Kleider für die Waisen in Malawi verwendet.



Realisierter Waisenhaus-Bau



Zusätzlich zu den Spenden, mit denen die Waisen in Malawi unterstützt werden, lassen viele der teilnehmenden Roche-Gesellschaften und -Standorte einen Teil der am «Global Employee Aids Walk» gesammelten Summe lokalen HIV/Aids-Organisationen zukommen. So werden weitere 400 000 Franken für Kinder weltweit eingesetzt, die unter den Folgen von HIV/Aids leiden.

Partnerschaft zwischen Roche und der ECPP

Roche und die ECPP haben eine partnerschaftliche Zusammenarbeit beschlossen, die direkt Waisenkindern in Malawi und dem benachbarten Mosambik zugute kommen soll. Die Partnerschaft ist vom Grundsatz der Transparenz und des Vertrauens getragen, um Zentren für Waisen in diesen zwei Regionen zu bauen, auszustatten und zu überwachen. Roche sorgt für die Organisation und übernimmt sämtliche Kosten im Zusammenhang mit dem «Roche Employee Aids Walk» und unterstützt die ECPP mit Kommunikationsmaterial über die geplanten Aktivitäten.



Wenn gewisse Roche-Aktionäre ihr Geld nicht für Fussball-Deppen oder Teddybären zum Fenster hinauswürfen, könnten noch viel mehr Aids-Kindern eine Ausbildung und ein anständiges Leben geboten werden: Negerbub lernt schneidern.




Roche übernimmt ferner die administrativen Kosten für die Erstellung einer Zusammenfassung über die Finanzen, die sie von der ECPP verlangt. Im Gegenzug wird die ECPP sicherstellen, dass die Spenden aus dem «Roche Employee Aids Walk» den Waisen zugute kommen. Die ECPP wird auch die Waisenzentren in Malawi und Mosambik direkt überwachen und dafür sorgen, dass die Hilfsgüter zu den Waisen gelangen und von ihnen genutzt werden können.

Ausserdem verfasst die ECPP einen vierteljährlichen Bericht über die realisierten Projekte und liefert eine Zusammenfassung über verwendete Gelder sowie geplante Ausgaben aus dem «Roche Employee Aids Walk-Fonds". Änderungsvorschläge betreffend den Geltungsbereich des Projekts werden zwischen Roche und der ECPP gemeinsam besprochen.


Französische Übersetzung

Roche AIDS Walk: les collaborateurs s'engagent pour aider des enfants touchés par le VIH/sida

Plus de 1,1 million de francs suisses collectés pour différents projets de lutte contre le VIH/sida

Organisé à l'occasion de la Journée mondiale contre le sida, le Roche AIDS Walk a mobilisé 8000 collaborateurs sur près de 60 sites Roche. Au total, les participants ont parcouru, en marchant ou en courant, une distance équivalente au tour de la Terre. Cette manifestation a permis de collecter plus d'un demi-million de francs suisses. Roche a doublé ce montant, dont 750 000 francs suisses seront mis à disposition de projets destinés à venir en aide aux enfants touchés par le VIH/sida au Malawi, Afrique. Le Malawi, pays stable et en paix, est l'un des plus pauvres d'Afrique.

Il compte près d'un demi-million d'enfants ayant perdu l'un de leurs parents, voire les deux, à cause du VIH/sida. Le reste de la somme totale, soit 400 000 francs suisses, sera versé, dans les pays participants, à des organisations locales de lutte contre le VIH/sida.

Pierre Jaccoud, Chef du Corporate Sustainability Committee de Roche, a déclaré: «En matière d'aide humanitaire, Roche concentre son engagement sur le développement et la réalisation de projets durables destinés à venir en aide à des personnes vivant dans les pays les plus pauvres du monde. Nous sommes heureux de doubler la somme réunie par les sponsors du Roche AIDS Walk et de travailler en collaboration avec l'ECPP. Ensemble, nous ferons en sorte que notre aide permette d'améliorer à long terme, visiblement et durablement, la vie des orphelins.»

Soutien de projets de lutte contre le VIH/sida au Malawi et dans d'autres pays

Les fonds réunis lors de la marche contre le sida serviront à la construction d'orphelinats ainsi qu'à l'achat de nourriture et d'autres fournitures essentielles telles qu'ustensiles de cuisine et vêtements pour les orphelins au Malawi. Ce projet sera mené par l'ECPP (European Coalition of Positive People).

Outre la collecte de fonds au profit des orphelins malawites, le Global Employee AIDS Walk a permis de réunir 400 000 francs suisses qui seront reversés, dans de nombreux pays participants, à des organisations locales de lutte contre le VIH/sida. Ainsi, des enfants du monde entier touchés par le VIH/sida pourront tirer profit de cette manifestation.

Partenariat entre Roche et l'ECPP

Roche et l'ECPP ont décidé de collaborer afin de venir en aide directement aux orphelins vivant au Malawi et au Mozambique, pays voisin. Reposant sur la transparence et la confiance, ce partenariat vise à construire, équiper et superviser des orphelinats dans ces deux pays. Roche s'engage à prendre en charge l'organisation et les coûts liés au Roche Employee AIDS Walk, et à soutenir l'ECPP par le biais de matériel de communication portant sur les activités menées.

Roche s'acquittera également des frais d'administration résultant de la réalisation du relevé financier qu'elle exige de l'ECPP. L'ECPP, pour sa part, s'assurera que les fonds collectés lors du Roche Employee AIDS Walk profitent comme prévu aux orphelins. En outre, elle supervisera directement les orphelinats au Malawi et au Mozambique, afin de faire en sorte que les ressources soient mises à disposition des orphelins. Par ailleurs, l'ECPP fournira un rapport trimestriel sur l'évolution du projet, résumant l'utilisation des fonds collectés lors du Roche Employee AIDS Walk ainsi que les dépenses prévues. Toute modification de la portée du projet fera l'objet d'une discussion entre Roche et l'ECPP.

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.