Artikel vom 08.12.2004

Druckversion

Kriminaltouristen

Raffinierte rumänische Bankomat-Betrüger

Auch Geldautomaten sind nicht betrugssicher

Von Redaktion



Diebisch raffiniert: Falscher Kreditkartenschlitz, den Betrüger über den echten drüberstülpen, um die Karte zu «skimmmen» (Zigarettenschachtel als Grössenvergleich). Dazu braucht es noch weitere Mini-Elektronikbauteile…


BASEL.- Weihnachten ist die Zeit der Geschenke, und da gibts einige, die meinen, Weihnachten sei auch Selbstbedienung. Doch diese meist als Kriminaltouristen operierenden Langfinger und Betrüger haben gegenwärtig wenig Chancen, ihr perfides Geschäft profitabel auszuüben, wie die Basler Polizei am Mittwoch, 8. Dezember 2004, in einem aufschlussreichen Communiqué mitteilt.

"

…die wie echt aussehen und sogar eine (gefälschte) Herstellerbezeichnung tragen: Eine Minikamera, die das Eintippen des Pin-Codes festhält, ohne den auch «geskimmte» Karten nicht geknackt werden können.


In den ersten Vorweihnachtsagen fielen dem «Noël»-Team des Fahndungsdienstes der Kantonspolizei beim Bankenplatz zwei verdächtige Männer auf: Einer dieser Männer betrat mit einer Laptoptasche eine Bank, während der andere draussen auf der Strasse wartete.

Kurz darauf entfernten sich die beiden und konnten in der Rittergasse durch die Polizei kontrolliert und festgenommen werden. In den Effekten der Festgenommenen befanden sich u.a. ein Kartenlesegerät und eine Abdeckung mit integrierter Minikamera.



Und so sieht das «Eingeweide» der Minikamera aus - alles andere als eine plumpe Bastelei!


Mit solchen Geräten können Täter eine Bankkarte skimmen (Magnetstreifen kopieren) und mit der Minikamera das Eintippen des PIN-Codes ausspionieren. Auf diese Weise ist es später den Tätern möglich, eine Bankkarte zu duplizieren und mit dem PIN-Code widerrechtlich Gelder abzuheben, ohne dass dies in einer ersten Phase von den Geschädigten bemerkt wird.

Das Kriminalkommissariat rät deshalb Personen, welche Geld an einem Bancomaten beziehen, speziell darauf zu achten, ob allenfalls ungewohnte Aufbauten am Apparat angebracht sind, bzw. jemand Kunden beim Eingeben des PIN-Codes beobachtet. In jedem Fall sollte unverzüglich die Polizei alarmiert und die zuständige Bank verständigt werden.

Im vorliegenden Fall wurden die beiden Tatverdächtigen, zwei Männer aus Rumänien im Alter von 28 und 35 Jahren, festgenommen. In ihren Effekten konnten – nebst den technischen Utensilien – nahezu 7'000 Euro sichergestellt werden.



Hier alles nochmals im Grössenvergleich mit einer Zigarettenschachtel. Alle Fotos von der Polizei, die offenbar gerne selbst auch exotische Glimmstengel bevorzugt…

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!





Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dnak für Ihr Verständnis.
Sac A Main Louis Vuitton Pas Cher louboutin outlet louboutin uk longchamp sac Louboutin Uk nike pas cher