Artikel vom 24.08.2018

Druckversion

Personalium

Eric Jacob verlässt das Ecomusée d’Alsace

«In gegenseitigem Einvernehmen», aber «wegen unvereinbaren Standpunkten», heisst die offizielle Begründung

Von Redaktion



Eric Jacob, der scheidende Direktor des Ecomusée d’Alsace. Foto: © foto@jplienhard.ch 2018


UNGERSHEIM (Elsass). jpl.- Eric Jacob, 53, der zweite Direktor nach dem politisch erzwungenen Abschied des Gründers Marc Grodwohl, verlässt das elsässische Freilichtmuseum Ecomusée d’Alsace. Jacob bestätigt in einem persönlichen Gespräch mit dem Journalisten Jürg-Peter Lienhard, ehemals Mitarbeiter in der Gründer-Equipe, seine sofortige Demission, die er bereits seinem Personal mitgeteilt habe. Seine Begründung lautet: «suite à des divergences commun de point de vue» - als Folge unterschiedlicher Auffassungen. Für mehr hier klicken:

Eric Jacob war 2014 der erste Wissenschafter (Historiker) seit Marc Grodwohl, dem die Leitung des Ecomusée d’Alsace übertragen wurde. Er sollte damals den Scherbenhaufen seines inkompetenten Vorgängers Pacal Schmidt aufräumen. Allerdings gelang es ihm seinen Angaben zufolge nicht, sich gegen den jetzigen politisch besetzten Administrativrat des Vereins Ecomusée so zu positionieren, dass seine Ideen eines Freilichtmuseums als praktische Wirkungsstätte zur Anregung von Heimatschutz und zur Neuentwicklung von Baustoffen aus althergebrachten Materialien und Techniken Fuss fassen konnten. Die Idee gipfelte in einem Projekt «Festival d’expériance constructive» - einem Festival der Baustoff-Experimente.

Obzwar er unterstrichen haben will, dass sein Rücktritt nicht Folge eines Konfliktes sei, lässt er gleichwohl die Vermutung zu, dass die unfruchtbaren Diskussionen mit den Mitgliedern des meist aus freiwilligen Nichtfachleuten bestehenden Administrativrates zu einer Patt-Situation führten. Das habe ihn im Juli zum Schritt einer «rupture conventionelle» - einem Antrag auf Vertrags-Unterbruch zur Mediation - bewogen. Da die Mediation aber kein Ergebnis erbrachte, habe man sich auf die Beendigung der Zusammenarbeit in gegenseitigem Einvernehmen geeinigt. Sein Vertrag geht am 30. September zuende. Bis dahin zieht er seine Ferien ein und ist damit von seinen laufenden Verpflichtungen freigestellt - offen für Neues.



Eric Jacob (Mitte mit Hut) bei einem Besuch bei Pro SpecieRara in Riehen und im Merian-Park in Brüglingen, wo er sich über das Ausstellungs- und Tätigkeitskonzept der beiden Körperschaften informieren liess. Auf der Foto links von Jacob: Béla Bartha, Geschäftsleiter Pro SpecieRara und rechts von Jacob: Laurent Dischler, Direktor Gärten Merian-Park Münchenstein. Foto: © foto@jplienhard.ch 2018

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!





Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.