Artikel vom 12.04.2016

Druckversion

Investment

Novartis schafft 100 neue Arbeitsplätze in Huningue

Der Basler Pharma-Riese erneuert sein Vertrauen in den Standort Frankreich

Von Redaktion



Das Werk Hüningen mit der Biotech-Produktionsstätte.Luftaufnahme novartis


Hüningen (F).- Novartis will in Hüningen 100 Millionen €uro investieren und ebenfalls 100 neue Arbeitsplätze schaffen. Laut seiner Mitteilung vom 12. April 2016 an die französischen Medien, ist das 2005 in Hüningen eingeweihte «Centre biotech» die Hauptproduktionsstätte der Novartisgruppe. Es ist gleichzeitig auch der weltweit grösste Produktionsstandort für monoklonale Antikörper auf der Basis von Säugetierzellen, deren Herstellung für den Weltmarkt bestimmt ist. Für mehr hier klicken:

Um der gesteigerten weltweiten Nachfrage nach biotechnolgisch hergestellten Medikamenten zu genügen, hat Novartis sich zur Erhöhung der Produktion entschlossen: «Wir sind in der glücklichen Lage, dass der Basel benachbarte Standort Hüningen von diesem Investitionsschwerpunkt profitieren kann, wofür in den nächsten vier Jahren 100 Millionen €uro investiert werden sollen. Dadurch können in in einem Zeithorizont zwischen 2019 bis 2020 rund hundert neue Arbeitsplätze geschaffen werden», schreibt das Basler Unternehmen in ihrer französisch abgefassten Mitteilung.

100 Millionen €uro Investitionssumme

Der Investitionsplan sieht eine Erweiterung des Gebäudes mit den hauptsächlichsten Produktionsanlagen sowie eine zweite Reinigungslinie mit der Zufügung eines Bioreaktors mit Zellkulturen vor. Dadurch soll die bestehende Produktion rund 70 Prozent mehr zu leisten imstande sein. Gleichzeitig ist eine Simultanherstellung zweier Medikamente parallel dazu möglich, präzisiert Novartis.

Basler haben Vertrauen zu Frankreich…

«Die Ausweitung der Produktionsstätte in Hüningen ist Ausdruck eines erneuerten Vertrauens zu Frankreich und seiner Standortattraktivität», weswegen Novartis als weltweiter Leader in der Forschung, der Produktion und des Verkaufs von Gesundheits-Produkten seine Bemühungen bestärken wolle, langfristige Investitionen auf französischem Territorium zu tätigen, erklärte der Hüninger Werksleiter im französischen Fernsehen.

430 Angestellte in Hüningen, 130’000 weltweit

Seit der Fusion von Ciba und Sandoz im Dezember 1996 beschäftigt der Basler Pharma-Multi mehr als 130’000 Mitarbeiter weltweit, davon 15’000 in der Schweiz. Die bislang in der Biotech-Fabrik Hüningen angestellten 430 Mitarbeiter produzieren Medikamente in Art der sogenannten Generika.

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!





Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dnak für Ihr Verständnis.