Artikel vom 14.11.2010

Druckversion

Basel - Wirtschaft

Blocher übernimmt Macht bei der BaZ

Die NZZ am Sonntag enthüllte…

Von Redaktion



Der Aufmacher in der NZZ am Sonntag, Frontseite… Beim Bild links oben neben dem Titel «NZZ am Sonntag», das den «König der Zigeuner» darstellt, handelt es sich nicht um Christoph Blocher!


Das ist der Scoop des Sonntags, 14. November 2010, der von der «NZZ am Sonntag» und von «Radio Basel» verbreitet worden ist:

«Christoph Blocher soll den künftigen Kurs der Mediengruppe der Basler Zeitung (BaZ) bestimmen. Die Verpflichtung des SVP-Exponenten entspricht der gegenwärtigen Ausrichtung des Konzern. Die Besitzer der Basler Zeitung - Tito Tettamanti und Martin Wagner - haben dem SVP-Strategen Christoph Blocher ein umfassendes Beratungsmandat erteilt. Blocher soll die Basler Zeitung wieder in die schwarzen Zahlen führen und eine Rendite von zehn Prozent abwerfen.»

Soweit die Meldung der Schweizerischen Depeschenagentur (SDA), die auf der Homepage von «Radio Basel» am Sonntag, 14. November 2010, publiziert worden war.

«Radio Basel», deren Redaktion am Sonntagmorgen offenbar früh aus den Federn steigt, benützte die aufregende Neuigkeit, den sogenannten Presse-Club am Sonntag um 13 Uhr, unter das Thema «Blocher übernimmt die Macht bei der BaZ» zu stellen. Dabei diskutierten Esther Jundt, Journalistin bei der NZZ am Sonntag und Korrespondentin bei der SDA, Philipp Looser von der Reaktion der BaZ, und Manfred Messmer, Selbstinszenierer, die Sensationsmeldung.

Erklärung der Redaktion webjournal.ch:

red.- webjournal.ch wird mit Christoph Blocher keinen Beratungsvertrag abschliessen. Weil wir journalistische und parteipolitsche Unabhängigkeit und nicht rasche Rendite oder eine bestimmte politische Ausrichtung auf unsere Fahnen geschrieben haben.

Allein jammern über die Basler Medien-Situation bringt es aber nicht. Damit wir unsere Leistungen verbessern können, laden wir unsere Leser und Leserinnen dazu ein, einen finanziellen Beitrag zur Aufrechterhaltung unseres Dienstes in der grenzübeschreitenden kulturellen Zusammenarbeit zu leisten. Auch solche Dienste gibt es in der BaZ kaum mehr oder werden nur noch unregelmässig geleistet.

Machen Sie also den nächsten wichtigen Schritt: Die Einzahlung eines Unterstützungsbeitrages anstelle des Abonnements von webjournal.ch. Davon profitieren ausschliesslich professionelle Freie Journalisten, die zum vielfältigen Menü von webjournal.ch stark beitragen.

Je mehr Leser und Leserinnen eine Unterstützung einzahlen, desto vielfältiger können wir die für Abonnenten vorgesehenen Dienstleistungen ausgestalten.

Besten Dank, Editor und Redaktion webjournal.ch




So macht man das (aus Datenschutzgründen ohne weitere persönliche Angaben)…




…und hier gleich noch mit Textvorschlag: «Blocher go home!»


Von Redaktion

Für weitere Informationen klicken Sie hier:

• Spenden Sie hier

• Mehr auf «baz-online»…

• Hier baz abbestellen

• Aktualisierung auf webjournal.ch


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!





Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dnak für Ihr Verständnis.