Artikel vom 20.10.2008

Druckversion

Im Fokus der Autoren

Pleite-Banker verkleiden sich…

Pleitiers- und Abzocker erkennt man an der Krawatte und dem teuren Tuch ihres Anzugs

Von Juerg-Peter Lienhard



Schlecht getarnter Boni-Abzocker: Lebensgefahr für jeden ehrlich arbeitenden Mistkübelmann!


Vorsicht, liebe Müll- und Mistkübel-Männer von der öffentlichen Abfuhr: Euer vornehmes Ansehen als Diener der Gesellschaft und der Volksgesundheit ist in Gefahr! Nein, viel schlimmer noch: Euer eigenes Leben ist in Gefahr! Euer leuchtendoranges Überkleid wurde extra für Eure Sicherheit und zum Schutz für Euer Leben in diesen Schockfarben geschneidert. Jetzt aber ist Euer Überkleid, zumal je schmutziger, desto wirksamer, Zielscheibe meuchelmörderischer Angriffe des Mobs, des Pöbels und der scheinheiligen Moralisten, von denen es in unserer Nation nur so wimmelt! Lesen Sie die Gründe hier weiter…

Liebe ehrenwerte Mistkübelmänner, liebe hochgeschätzte Strassenwischer und liebe zuverlässige Tief- und Hochbauarbeiter - dies ist eine ernste Warnung. Obwohl Euch nun wirklich nichts, aber auch gar nichts Krummes, Fieses, Widerliches und Gieriges vorgeworfen werden kann. Im Gegenteil! Wenn an Euren Westen Flecken haften, Dreck auf Eurer Bekleidung schimmert, so ist das Dreck, der von Eurer ehrlichen Arbeit mit Händen und Muskeln stammt. Arbeit, die Ihr täglich, jahrein und jahraus, obs schneit oder schifft, klaglos, und ohne zu Murren, aber völlig unbeachtet von Funk und Fernsehen verrichtet. Noch nie habt Ihr es auf das Titelblatt der Wirtschafts- und Finanzmagazine geschafft. Wie denn mit schmutzigen Überkleidern?

Wenn Euch Euer Leben lieb und wert ist, zieht ums Himmels Willen ab sofort eine Krawatte an. Ja, das ist Euer Zauber-Schutzschild wie bei Harry Potter und seinen Kumpanen. Eben nur eine Krawatte macht Euch ab heute unangreifbar, unverletzlich. Ihr müsst mit umgehängter Krawatte nie mehr riskieren, dass Euch eine Putzfrau aus dem vierten Stock einen Eimer voll Dreckwasser auf den Kopf leert. Mit Krawatte wird Euch nicht mal ein Polizist für verdächtig genug halten, um von Euch den Ausweis zeigen zu lassen. Niemandem wird es in den Sinn kommen, Euch beim Einsteigen ins Tram einen Bodycheck zu geben, ein Höpperli zu stellen oder gar Euch bei strömendem Regen den Regenschirm zu klauen! Mit Krawatte seid Ihr künftig Euer Leben wieder sicher!

Ohne Krawatte und, schlimmer noch, im krawattenlosen Übergwändli, laufen heutzutage nur noch Ex-Banker, Abzocker und Millionen-Boni-Bezüger herum. Denn bislang zeigten sich Banker selbst in grösster Hitze in der Öffentlichkeit nur mit Krawatte und teurem Tuch. Seit ihre Aktien aber ins Bodenlose fallen, seit sie statt Boni Sozialhilfe beziehen, seit sogar die bürgerlichen Parteien die Rückzahlung der Abzockerlöhne fordern, droht den krawattierten Anlügen-Beratern ihre teure Seide, zumal die Seide der goldenen Fallschirme, zu zerreissen!

Jetzt diktiert denen das nackte Überleben: Krawatte ab, oranges Übergwändli an - die vermeintlich perfekte Tarnung… Nur: bei Harry Potter funktionieren solche Verkleidungen, nicht aber in der harten Arbeitswelt, nicht beim geprellten Volk. Das Volk hat die Tenüflucht erkannt: Wer jetzt ein schock-oranges Überkleid anhat, der ist ein getarnter Abzocker, ein Pleitier und ein Anlügen-Berater.

Also, liebe Mistkübelmänner und Strassenwischer: Sofort ein Krawatte umgebunden - damit das Volk erkennt, wer zu den ehrlich Arbeitenden gehört. Zu jenen, die mit Händen und richtigem Dreck schaffen und nicht Geld mit Geld machen, bis keines mehr da ist!

Von Juerg-Peter Lienhard


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!





Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.